Anmelden | Registrieren

powered by Personello Fotogeschenke Fotogeschenke

Witzige Geburtstagssprüche - Lustige Geburtstagsgedichte

Die normalen Geburtstagssprüche sind nichts Besonderes und kennt außerdem jeder. Hier finden Sie witzige Geburtstagssprüche und lustige Geburtstagsgedichte um die Stimmung aufzuheitern.

Über das Älterwerden

Das große Glück, noch klein zu sein,
sieht mancher Mensch als Kind nicht ein
und möchte, dass er ungefähr
so 16 oder 17 wär'.

Doch schon mit 18 denkt er: "Halt!
Wer über 20 ist, ist alt."
Warum? Die 20 sind vergnüglich -
auch sind die 30 noch vorzüglich.

Zwar in den 40 - welche Wende -
da gilt die 50 fast als Ende.
Doch in den 50, peu à peu,
schraubt man das Ende in die Höh'!

Die 60 scheinen noch passabel
und erst die 70 miserabel.
Mit 70 aber hofft man still:
"Ich schaff' die 80, so Gott will."

Wer dann die 80 biblisch überlebt,
zielsicher auf die 90 strebt.
Dort angelangt, sucht er geschwind
nach Freunden, die noch älter sind.

Doch hat die Mitte 90 man erreicht
- die Jahre, wo einen nichts mehr wundert -,
denkt man mitunter: "Na - vielleicht
schaffst du mit Gottes Hilfe auch die 100!"

Autor: Wilhelm Busch

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.

Autor: Franz Kafka

Das allerbeste Stück

...zig Jahre, ach du Schreck,
die Jugend und der Lack sind weg.

Knochen knacken - Muskeln drücken,
manchmal hast Du's auch am Rücken.

Im Mund da sind die Zähne weg,
um 20 Uhr gehst du zu Bett.

Die Haare grau, wenn sie noch da,
und manchmal wirst du sonderbar.

Hattest Höhen und auch Tiefen,
warst stets da, wenn wir Dich riefen.

Doch das Eine sollst Du wissen,
ohne Dich da wär´n wir aufgeschmissen.

Wir wünschen Dir von Herzen Glück,
Denn Du bist unser allerbestes Stück!

Autor: unbekannt

Das lästige

Das kleine ...zig ist ein Fanal!
Mit zwanzig kommt's zum erstenmal
Du findest das kleine ...zig recht fein
und möchtest gar nicht älter sein.

Mit dreißig macht's Dir nichts mehr aus
Du kennst Dich damit ja schon aus
und kämpfst erbittert und geschickt
bis es zum nächsten Male ...zigt!

Mit vierzig kommst Du zur Besinnung
gehörst schon fast zu Deiner Innung
und wagst vielleicht in Deinem Glück
auch schon mal einen Blick zurück.

Bei fünfzig kommt's wie Donnerhall
Dir das kleine ...zig-Signal
Du schlägst Dir an die Brust beim Gehen
und denkst: "Das wollen wir mal sehen!"

Du gehst und gehst mit festem Blick,
und plötzlich macht es wieder "...zig"
Du bist erstaunt, ja fast perplex,
denn plötzlich steht vor Dir die Sechs!

Doch heute steht geschrieben
vor Deinem ...zig die heil'ge Sieben
Später macht sich breit die Acht,
sie kommt behutsam, leis' und sacht.

Was schließlich keine Rolle spielt
man so alt, wie man sich fühlt
Ich wünsche Dir viel Glück
und noch recht viele Jahre "...ZIG"

Und werden's hundert Jahr - famos
dann bist das "...ZIG" Du wieder los!

Autor: unbekannt

Man muss lange leben, um ein Mensch zu werden.

Autor: Antoine de Saint-Exupéry

Man altert nur von fünfundzwanzig bis dreißig. Was sich bis dahin erhält, wird sich wohl auf immer erhalten.

Autor: Friedrich Hebbel

Wie schade, dass so wenig Raum ist zwischen der Zeit wo man zu jung, und der, wo man zu alt ist.

Autor: Charles de Montesquieu

Jung sein ist schön; alt sein ist bequem.

Autor: Marie von Ebner-Eschenbach

Das Glück, kein Reiter wirds erjagen, es ist nicht dort und ist nicht hier. Lern überwinden, lern entsagen, und ungeaht erblüht es Dir.

Autor: Theodor Fontane

Der Tag danach

Verfeiert alle Geburtstagskerzen,
die Party war wieder mehr als nett.
Nun übt mein Kopf sich mir zu schmerzen,
schwer angewachsen träg im Bett.

Hätt ich doch Wasser nur getrunken,
wär nicht in Heiterkeit versunken,
stattdessen im Kopfe rein und klar
nicht nach Rotwein hätt ich gestunken,
sondern nach Himbeeren, so wie es vorm Geburtstag war.

Autor: unbekannt

Wie Herr Button

Wie der Button Benjamin,
wirst jünger du mit jedem Jahr.
Den Führerschein dir bald entziehen,
wird man, wie uns mit Jahren das Haar.

Bald hast du keine Falte mehr,
und jeder sagt "Hallo mein Kind".
Würd sagen dann wie alt er wär,
die Antwort dann "Mein Gott, der spinnt"

Schon Hesse wusste ungeniert,
und hats auch lyrisch aufgeschrieben.
Dass mit der Reife man jünger wird,
doch dein Fall wär ihm übertrieben.

Autor: unbekannt

Erst so jung

Das hätt´ man dir nicht zugetraut,
du bist erst in so junger Blüte.
Doch ist dein Haar schon jetzt ergraut
und doch so jung, ach meine Güte.

Mögest du so uralt werden,
dass du zu deiner Optik passt.
Und freu dich jeden Tag auf Erden,
dass du so nette Freunde hast.

Ich hoffe du verstehst viel Spaß,
und nimmst nicht übel unser Maul.
Komm öffnen wir ein neues Fass,
und stoßen an bis müd´ und faul.

Autor: unbekannt

Frecher Freunde

Ein neues Jahr vorangeschritten,
darf ich Dich heut' zu uns bitten.
Heute feiern wir dein Alter ungeschönt,
nicht gerauft wird, nicht gestritten,
sondern beschenkt und von uns verwöhnt.
Statt geschimpft und weggedrängt,
mit Sekt geimpft und reich beschenkt.
Sei uns nicht bös', dass wir so lieb heut sind.
Frech sind morgen wir erst wieder.
Heute bist du aber das Geburtstagskind,
drum feiern wir und singen Lieder.

Autor: unbekannt

Geld lasst von Herzen allen uns gönnen, so viel die Esel nur tragen können.

Autor: Wilhelm Busch

Überraschungsparty

Ungewarnt kommst nach Hause,
willst Dich ungestört entspannen.
Harte Arbeit ohne Pause,
ruhig sein, jeden Stress verbannen.

Heimkommen, um sich auszuruhen,
nichts unternommen, außer nichts zu tun.
Die Wohnungstür ins dunkle Zimmer offen,
sich bewegt, keinen Lärm heute man verträgt.

Doch als das Licht war aufgegangen,
wurde einem bang vor Schrecken.
All die Freuden sind hier rum gehangen,
"Wo kann ich mich jetzt nur verstecken"?

"Das hier ist ein Überraschungsfest"
rief einer der Freunde zu,
"am Besten wenn Du das Rasten lässt,
finde später Deine Ruh'"

Autor: unbekannt

Die schreckliche Geburtstagstorte

Zu stark gezuckert und staubtrocken,
steht die Torte auf dem Tisch.
Einmal gekostet, niemals mehr locken,
der Raum wird leerer in einem Wisch.

Auch ich hab´ gekostet und war erschrocken,
was für ein furchtbarer Geschmack.
Ich lief hinaus auf trappellauten Socken,
schnell weg hier mit Sack und Pack.

Unter dem Tische ganz sicher,
zwei Lausejungen hocken,
im frechen Gekicher,
neben Zucker, Mehl und Ei,
deren Zeit schon ewig vorbei,
und Milch schon im Stocken.

Autor: unbekannt

Zum Seitenanfang