Anmelden | Registrieren

powered by Personello Fotogeschenke Fotogeschenke

Charakter

Das Wort Charakter kommt aus dem Griechischen und bedeutet "Prägung bzw. Merkmal", jeder Mensch hat einen eigenen Charakter. Die Mehrzahl von Charakter ist übrigens "Charaktere". Hier finden Sie Sprüche, Gedichte und Zitate zum Thema Charakter.

Der Schein regiert die Welt und die Gerechtigkeit ist nur auf der Bühne.

Autor: Friedrich von Schiller

Unser größter Feind ist die Langeweile.

Autor: Voltaire

Ehrlich sein heißt, wie es in dieser Welt hergeht, ein Auserwählter unter Zehntausenden zu sein.

Autor: William Shakespeare

Ich bin wie ich bin.
Die einen KENNEN mich.
Die anderen KÖNNEN mich.

Autor: unbekannt

(Konrad Adenauer)

  • gepostet von holzhauer | 
  • Thema: Charakter

Wasser, Mauern, Hindernisse. Was für den einen
unüberwindbar scheint, durchschreitet der andere fast
mühelos. Alles eine Frage der Perspektive.

Autor: unbekannt

An bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben.

Autor: unbekannt

(Winston Churchill)

Wenn du einen Würdigen siehst, dann trachte ihm nachzueifern.
Wenn du einen Unwürdigen siehst, dann prüfe dich in deinem Innern!

Autor: Konfuzius

Anerkennung ist ein wunderbares Ding: Sie bewirkt, dass das, was an anderen herausragend ist, auch zu uns gehört.

Autor: Voltaire

Wer eine Maske trägt, kann nicht erwarten, dass man seine Tränen sieht.

Autor: unbekannt

Wenn man sich nicht managen kann, kann man
auch nichts anderes managen." Manchmal gleicht selbst der
beste Manager einem kleinen Jungen, der einen großen Hund an
der Leine hat und darauf wartet, wo der Hund hin will. Damit er
ihn dorthin führen kann.

Autor: unbekannt

Fremde Fehler beurteilen wir wie Staatsanwälte, die eigenen wie Verteidiger.

Autor: unbekannt

Gesellschaftlich ist kaum etwas so erfolgreich wie Dummheit mit guten Manieren.

Autor: Voltaire

Solange du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf; unter deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts.

Autor: Franz Kafka

Man muss den Nächsten so behandeln, wie man von ihm behandelt sein will.

Autor: unbekannt

(Alfred Nobel)

Wer lächelt anstatt zu toben, ist immer der Stärkere.

Autor: unbekannt

Geiz ist ja eines der verlässlichsten Anzeichen tiefen Unglücklichseins.

Autor: Franz Kafka

Den Stolz hat man umsonst,
das Brot muß man kaufen.

Autor: unbekannt

Wer sich zu wichtig für kleine Arbeiten hält, ist
oft zu klein für wichtige Arbeiten.

Autor: unbekannt

Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht.

Autor: Oscar Wilde

Du musst nur die Laufrichtung ändern, sagte die Katze zur Maus und fraß sie.

Autor: Franz Kafka

Ist es dir möglich, so hilf anderen.
Ist es dir nicht möglich, so füge ihnen wenigstens keinen Schmerz zu.

Autor: unbekannt

Die Arbeit hält drei große Laster fern: Langeweile, Laster und Not.

Autor: Voltaire

Früh übt sich, was ein Meister werden will.

Autor: Friedrich von Schiller

(Wilhelm Tell)

Der Mut wächst mit der Gefahr; die Kraft erhebt sich im Drang.

Autor: Friedrich von Schiller

(Die Räuber)

Wir denken selten an das,
was wir haben,
aber immer an das,
was uns fehlt.

Autor: Arthur Schopenhauer

Lächeln ist die preiswerteste Art, sein Gesicht zu verschönern.

Autor: unbekannt

(Unbekannt)

Es gibt zwei menschliche Hauptsünden, aus welchen sich alle andern ableiten: Ungeduld und Lässigkeit.

Autor: Franz Kafka

Geld verdirbt nicht den Charakter, es bringt ihn zum Vorschein.

Autor: unbekannt

(Unbekannt)

Nichtstun ist eine der größten und verhältnismäßig leicht zu beseitigenden Dummheiten.

Autor: Franz Kafka

Höflichkeit ist wie ein
Luftkissen: Es mag wohl nicht
viel drin sein, aber es mildert die
Stöße des Lebens .

Autor: Arthur Schopenhauer

Zum Seitenanfang