Anmelden | Registrieren

powered by Personello Fotogeschenke Fotogeschenke

Glaube

Der Glaube versetzt Berge, denn Glaube bedeutet auch gleichzeitig Hoffnung und das benötigt ein Mensch. Angefangen in der Religion bis hin zum Alltagsleben, finden Sie hier einige Sprüche die auch zum Nachdenken anregen.

Nichts ist umsonst. Selbst der Tod kostet das Leben.

Autor: unbekannt

Wir können Gott mit dem Verstande suchen,
aber finden können wir ihn nur mit dem Herzen

Autor: Josef von Eötvös

Ursprünglich eignen Sinn laß dir nicht rauben,
woran die Menge glaubt, ist nicht zu glauben.

Autor: Johann Wolfgang von Goethe

Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung und Liebe, diese drei;
aber die Liebe ist die größte unter ihnen

Autor: unbekannt

(Aus der Bibel)

Nicht das Beginnen wird
belohnt, sondern einzig und
allein das Durchhalten.

Autor: Katharina von Siena

Ein Missionar wird von einem Rudel Löwen angegriffen. Ehe er in Ohnmacht fällt, spricht er ein Stossgebet: "Lieber Gott, mach diese Bestien zu frommen Christen!" Als der Gottesmann sein Bewusstsein wiedererlangt, haben die Löwen einen Halbkreis um ihn gebildet und beten: "Komm, Herr Jesus, sei unser Gast, und segne, was du uns bescheret hast..."

Autor: unbekannt

Wer an nichts glaubt, verzweifelt an sich selber.

Autor: Johann Wolfgang von Goethe

  • gepostet von Jens78 | 
  • Thema: Glaube

Weil Gott nicht überall sein konnte, schuf er den Vater!

Autor: unbekannt

Angst machen ist immer leichter als Hoffnung geben.

Autor: unbekannt

Jeder Mensch liegt so in Gottes Hand,
als wäre er seine einzige Sorge.

Autor: unbekannt

Glaube fest an Gott den Herrn;
glaube an sein Walten!
Niemals ist es unmodern,
sich an Gott zu halten.
Sei getrost: An Gottes Hand
hast Du immer festen Stand!

Autor: Friedrich Morgenroth

Viele Menschen denken, die dächten bereits,
wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen.

Autor: unbekannt

Jeder Vater unter Gottes Himmel hat das gleiche Kreuz zu tragen. Dir lieber Papa danke ich, dass du das auf dich genommen hast. Alles Gute zum Vatertag!

Autor: unbekannt

Der Glaube ist wie die Liebe: Er läßt sich nicht erzwingen. Daher ist es ein mißliches Unternehmen, ihn durch Staatsmaßregeln einführen oder befestigen zu wollen.

Autor: Arthur Schopenhauer

Es gibt nur eine ganz selbstlose, ganz reine, ganz göttliche Liebe, und das ist die der Mutter für ihr Kind.

Autor: Georg Moritz Ebers

(1837 - 1898, deutscher Ägyptologe und Schriftsteller)

Der Himmel ist weiter nichts als der große Schlafsaal der Erde, der allen Menschen offensteht.

Autor: Voltaire

Der Geist der Gewalt ist so stark geworden, weil die Gewalt des Geistes so schwach geworden ist.

Autor: Leonhard Ragaz

Mit Gott als Begleiter
verirrst Du Dich nicht,
denn ER ist der Streiter
für Wahrheit und Licht!
IHM sollst Du vertrauen
und seinem Gebot;
auf IHN kannst Du bauen
in jeglicher Not!

Autor: Friedrich Morgenroth

Ein Mutterherz geht so in der Liebe auf, daß es die Sorgen und Lasten der Zukunft nicht schrecken. Eine Mutter spürt in ihrer Seele übernatürliche Kraft, die alle Hindernisse überwindet.

Autor: Premtschand

(1880 - 1936, indischer Schriftsteller)

Dem Menschen einen Glauben schenken heißt, seine Kraft verzehnfachen.

Autor: Gustave Le Bon

Lass Dich nicht verwirren:
Was ist falsch? Was echt?
Menschen können irren.
Gott hat immer recht!

Autor: Friedrich Morgenroth

Alles Göttliche auf Erden
ist ein Lichtgedanke nur.

Autor: Friedrich von Schiller

Im Glauben bleibe unverdrossen
Im Leben stehst du nie allein;
Gott hat dich in sein Herz geschlossen.
Schließ du Ihn nun in deines ein.

Autor: Friedrich Morgenroth

Sie leben in einer höheren Macht, manche nennen es Gott.
Das Leben erneuert sich stets von selbst, ist ewig, unzerstörbar und die Wirklichkeit unserer Welt.

Autor: Joseph Murphy

Der Glückliche bedarf des Glaubens, um nicht übermütig zu werden, der Nichtglückliche aber als Halt und der Unglückliche, um nicht zu erliegen.

Autor: Wilhelm von Humboldt

(Briefe an eine Freundin, 28.1.1827)

Wer sich vor Misserfolg fürchtet, muss sein Denken auf Erfolg konzentrieren.
Wer sich vor Krankheit fürchtet, muss sein Denken auf völlige Gesundheit richten. Wer in Angst vor einem Unfall lebt, soll seine Gedanken auf die Güte und die schützende Hand Gottes lenken.

Autor: Joseph Murphy

Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm!

Autor: unbekannt

(1. Johannes 4,16)

  • gepostet von Jens78 | 
  • Thema: Glaube

Er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.

Autor: unbekannt

(Psalm 91,11)

  • gepostet von Jens78 | 
  • Thema: Glaube

Allen gehört, was du denkst; dein eigen ist nur, was du fühlest. Soll er dein Eigentum sein, fühle den Gott, den du denkst!

Autor: Friedrich von Schiller

Die Angst macht unfrei, der Glaube frei.
Die Angst lähmt, der Glaube gibt Kraft.
Die Angst macht mutlos, der Glaube ermutigt
Die Angst macht krank, der Glaube heilt.
Die Angst macht untauglich, der Glaube tauglich.

Autor: Ralph Waldo Emerson

Zum Seitenanfang