Anmelden | Registrieren

powered by Personello Fotogeschenke Fotogeschenke

Sprüche für jede Lebenslage - Sprüche über das Leben

Das Leben ist schön! Um Ihnen das Leben zu verschönern haben Ihnen die Sprüche-User Sprüche, Gedichte und Zitate für jede Lebenslage und Sprüche über das Leben aufgelistet.

Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.

Autor: Oscar Wilde

Es braucht nur zwei bis drei mutige Menschen, um den Geist einer Nation zu ändern.

Autor: Voltaire

Einen Gescheiten kann man
überzeugen. Einen Dummen muß
man überreden.

Autor: unbekannt

Klug ist, wer stets zur rechten Stunde kommt, doch klüger, wer zu gehen weiß, wann es frommt.

Autor: Emanuel Geibel

Lege keinen Wert auf die Materie,
Sei nicht besessen von Macht und Gier,
sei immer ehrlich und liebevoll,
Dann wird das Leben einfach toll.

Autor: Önder Demir

  • gepostet von Demir76 | 
  • Thema: Leben

Mit dem Leben ist es wie mit einem Theaterstück:
Es kommt nicht darauf an, wie lang es ist,
sondern wie bunt.

Autor: unbekannt

Ein ganzes Leben voll Glück,
das müßte die Hölle auf
Erden sein.

Autor: George Bernard Shaw

Ein Augenblick der Geduld kann vor großem Unheil bewahren,
ein Augenblick der Ungeduld ein ganzes Leben zerstören.

Autor: Voltaire

Es reden und träumen die Menschen
viel von besseren Tagen,
nach einem glücklichen, goldenen
Ziel,
sieht man sie rennen und jagen.
Die Welt wird alt und wieder jung,
doch der Mensch erhofft
Verbesserung.

Autor: Friedrich von Schiller

Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr.

Autor: Wilhelm Busch

Der Abschied von einer langen und wichtigen Arbeit ist immer mehr traurig als erfreulich.

Autor: Friedrich von Schiller

Ein Missionar wird von einem Rudel Löwen angegriffen. Ehe er in Ohnmacht fällt, spricht er ein Stossgebet: "Lieber Gott, mach diese Bestien zu frommen Christen!" Als der Gottesmann sein Bewusstsein wiedererlangt, haben die Löwen einen Halbkreis um ihn gebildet und beten: "Komm, Herr Jesus, sei unser Gast, und segne, was du uns bescheret hast..."

Autor: unbekannt

Die Menschen werden nicht
durch die Dinge die passieren
beunruhigt, sondern durch die
Gedanken darüber.

Autor: Epihret

Ehrlich sein heißt, wie es in dieser Welt hergeht, ein Auserwählter unter Zehntausenden zu sein.

Autor: William Shakespeare

Die Glut des Herzens ist am besten in den Tagen voller Dunkelheit zu erkennen.

Autor: unbekannt

(Anique Chevalier)

Wasser, Mauern, Hindernisse. Was für den einen
unüberwindbar scheint, durchschreitet der andere fast
mühelos. Alles eine Frage der Perspektive.

Autor: unbekannt

Sein oder nicht sein, das ist hier die Frage.

Autor: William Shakespeare

(Hamlet)

Es gibt vielerlei Lärm.
Aber es gibt nur eine Stille.

Autor: unbekannt

Ohne Geschenk? - Zwar komme ich mit leeren Händen, dennoch mit dem Wertvollsten - meiner Zeit!

Autor: Klaus-Dieter Rönsch

  • gepostet von klaus. | 
  • Thema: Leben

Nehmen füllt die Hände.
Geben füllt das Herz.

Autor: unbekannt

(Margarete Seemann)

  • gepostet von holzhauer | 
  • Thema: Leben

Das Leben eines Menschen ist
das, was seine Gedanken daraus
machen.

Autor: Marc Aurel

Stets lächelt Willkomm', Lebewohl geht seufzend.

Autor: William Shakespeare

Verschiebe nicht auf morgen, was du heute leben
kannst. Jeder vergangene Augenblick, den du nicht
zu ergreifen verstanden hast, ist ein verlorener
Augenblick.

Autor: unbekannt

Wer zu spät an die Kosten
denkt, ruiniert sein Untemehmen.
Wer immer zu früh an die Kosten
denkt, tötet die Kreativität.

Autor: unbekannt

(Phillp Ronnlhol *1916)

Allein sein zu müssen ist das Schwerste, allein sein zu können das Schönste.

Autor: unbekannt

(Hans Krailsheimer)

  • gepostet von holzhauer | 
  • Thema: Leben

Ein kluger Mensch macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.

Autor: Winston Spencer Churchill

Wenn du das Geheimnis kennst, den Augenblick zu nützen, kennst du das ganze Geheimnis des Lebens.

Autor: unbekannt

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben weiß, hat ein Vermögen.

Autor: unbekannt

(Jean Anouilh)

Herr Job wird von seinem
kleinen Sohn gefragt:
"Warum hast Du eigentlich
die Mami geheiratet?"
Wendet dieser sich
vorwurfsvoll an seine Frau:
"Siehst Du, Roswitha, nicht mal
der Junge begreift das!"

Autor: unbekannt

Nicht jede ausgestreckte Hand bettelt. Sie kann auch Hilfe anbieten.

Autor: unbekannt

(Walter Ludin)

Zum Seitenanfang